Stützpunkt Feuerwehr Ins Stützpunkt Feuerwehr Ins
 
Header Bild
Alle News der Feuerwehr Ins via RSS Abonieren   Zum Facebook-Auftritt der Feuerwehr Ins   Zum Twitter-Auftritt der Feuerwehr Ins   Zum YouTube-Auftritt der Feuerwehr Ins  
Sie sind hier: Home » Prävention » Brandschutz » Gefahrenstoffe
Gefahrenstoffe - so schützen Sie sich

Zwei Drittel aller Brände entstehen da, wo Menschen leben. Viele dieser Brände liessen sich unter anderem durch den bewussten Umgang mit gefährlichen Stoffen in Haushalt und Werkstatt vermeiden. Wichtige Tipps sollen Ihnen helfen, sich zu schützen.

Bei falscher Lagerung oder unsachgemässer Anwendung können gefährliche Stoffe leicht zu einem Brand führen. Wichtig im Umgang mit gefährlichen Stoffen ist die korrekte Lagerung, eine gute Durchlüftung des Arbeitsplatzes und die Möglichkeit, den Arbeitsbereich einfach und schnell verlassen zu können.

 

Tipps zum Umgang mit Gefahrenstoffen im Haushalt

- Produkte, die Kohlenwasserstoffe wie z.B. Alkohol enthalten, sind leicht brennbar und daher gefährlich.
- Nagellack, Nagellackentferner und Mottenkugeln geben Dämpfe ab, die sich entzünden können.
- Flaschen und Behälter, die nicht in Gebrauch sind, immer dicht verschliessen und von Wärmequellen oder Flammen fernhalten.
- Bei der Verwendung von gefährlichen Stoffen nie rauchen.

 

Tipps zum Umgang mit Gefahrenstoffen in der Werkstatt
- Sicherstellen, dass Dämpfe von verschütteten Flüssigkeiten wie Ölfarbe, Pinselreiniger, Lack, Terpentin und anderen Lösungsmitteln nicht durch die Wärme von Heizöfen oder anderen Geräten entzündet werden können.
- Nur geringe Mengen an Gefahrenstoffen lagern, wenn möglich ausserhalb des Hauses.
- Darauf achten, dass Verschlüsse dicht sind.
- Mit Öl oder Verdünner getränkte Putzlappen vor dem Wegräumen ganz austrocknen lassen. Putzlappen, die mit organischen Ölen getränkt sind (z.B. Leinöl), können sich selbst entzünden.
- Viele Sprühdosen (Haarspray, Deodorants, Farbsprays usw.) enthalten leicht brennbare Stoffe. Sprühdosen nie in der Nähe von offenen Flammen und heissen Oberflächen verwenden. Leere Sprühdosen nie in ein Cheminée, einen Ofen oder ein offenes Feuer werfen. Explosionsgefahr!

 

Andere Gefahrenstoffe und richtige Löschmittel
Entflammbare Gase, Benzin oder das Grillieren mit Gas oder Holzkohle bergen gewisse Gefahren. Brennende Gase oder Flüssigkeiten breiten sich sehr rasch aus und sind schwer kontrollierbar. Die Brandbekämpfung mit dem richtigen Löschertyp ist aus diesem Grund sehr wichtig. Erfahren Sie mehr darüber aus unserer Broschüre "Gefahrenstoffe in Haushalt und Werkstatt". Die Broschüre enthält zudem weitere Ratschläge im Umgang mit Gefahrenstoffen.

 

 

Text: Gebäudeversicherung des Kantons Bern (GVB)

 

zurück weiter